portrait-peix Joan Servera Peix – wurde 1971 auf Mallorca geboren und stellt seit 1995 vorwiegend auf Mallorca und auf dem spanischen Festland aus.

Mehr über den Künstler >>>

Joan Peix ist ein Künstler, der sich als Mystiker bezeichnet, ohne sich auf eine bestimmte Ideologie festzulegen. Als Maler versucht er, seine eigenen Gedanken- und Glaubenskonzepte in eine zweidimensionale Form zu bringen. Die zentrale, herausfordernde Frage ist natürlich, wie dreidimensionale Orte und eine erzählerische Zeitabfolge jemals entsprechend umgesetzt werden können. Sprachlich können diese Konzepte umschrieben werden, auch wenn die Bilder vor dem inneren Auge einen bestimmten individuellen Interpretationsspielraum bewahren. Bei einer Malerei muss der Künstler kausale Beziehungen zwischen Motiv, Komposition und Mittel bestimmen, die seiner Idee möglichst exakt entsprechen. Ansonsten wird das Bild nicht lesbar. Joan Peix schafft eigenartige Räume in seinen Bildern. Er legt ihnen ein perspektivenloses Kontinuum zugrunde, einen Bildgrund von Farbe, Gips und textilen Applikationen. Sie sind lebendig, aber formlos. Darauf platziert er seine Bäume. Auffällig ist, dass diese Bäume meistens ohne Bodenhaftung in der Landschaft stehen und nicht mit ihr verwachsen sind. Sie scheinen schwebend zu sein oder heben sich kontrastreich dunkel vom Hintergrund ab. Dabei verwendet Joan Peix gerne Drucktechniken an, wie z.B. Stempel oder Tusche. Hart konturierten Motive stehen in der weichen, hellen Landschaft: Dies ist eine befremdliche Kombination, sie entspricht nicht unseren Sehgewohnheiten und trotzdem wirken die Bilder harmonisch. Für Joan Peix symbolisieren die Bäume die Menschen. Anhand der Bäume veranschaulicht er das Wachsen und das Vergehen – den ewigen Kreislauf. In Kombination mit Büchern, Textfragmenten und willkürlichen Buchstabenreihen thematisiert er das Lernen und dessen transformierende Kraft. Lernen in Form von Erfahrungen spielt für die Menschen dieselbe formgebende Rolle, wie die natürlichen Elemente (Wind, Wasser, Sonne) es für die Bäume tun. Sein Menschenbild strebt nach Erleuchtung, nach einer Vereinigung mit dem Weltwissen, nach einem Aufgehen am Ort des Lichts und mit dem Ort des Lichts. Joan Peix ist ein Maler, der seine Faszination für die mystischen Zusammenhänge dieser Welt auf poetische Weise auf die Leinwand bringt.

<<< weniger


Joan Servera Peix – Joan Servera Peix was born in 1971 in Mallorca and exhibits his paintings since 1995 mainly in
Mallorca Island and in other places in Spain.

More about the Artist >>>

Joan Peix presents himselve as an mystic oriented artist without being bound to a certain ideology. As a painter he tries to bring his own ideas and concepts of faith in a two-dimensional form. The main question is how three-dimensional places and a narrative timing can be implemented. Linguistically, these concepts can be described, even if the images retain a particular individual room for interpretation in the mind’s eye. In one painting, the artist needs to determine causal relationships between the subject, composition and he is thinking that corresponds to his idea is as precisely as possible. Otherwise, the picture is not readable. Joan Peix creates peculiar spaces in his pictures. He works with paint, plaster and textile applications. This makes the paintings alive, but informally. Thereon he places his trees. It is striking that these trees usually have no traction to the landscape, they are not united with the landscape. They seem to float. Joan Peix uses therefore the printing techniques, eg stamp or ink. Hart contoured designs in a soft, bright landscape: This combination does not comply with our viewing habits but his paintings are still harmonious. For Joan Peix the trees symbolize the people. With the help of the trees he illustrates growth and decay, the eternal cycle. In combination with books, text fragments and arbitrary series of letters he addresses the learning and its transformative power. Learning experiences plays for the people the same forming roll, as the natural elements (wind, water, sun) do it for the trees. His image of humanity is striving for enlightenment, according to a union with the world of knowledge, to a rise in the place of light and with the place of light. Joan Peix is a painter who brings his fascination for the mystical relationships of the world in a poetic way to the canvas.

<<< less

Übersicht alle Künstler >>>

Facebook